Mehr Sicherheit für Schwangere

Neue Hebammenambulanz am Josefinum
In der neuen Hebammenambulanz berät hier Hebamme Alexandra Högel (links) Sarah Kreiser (rechts), die ihr erstes Kind erwartet. Foto: KJF/Winfried Karg
16. Mai 2019

Die KJF Klinik Josefinum hat eine neue Hebammenambulanz. „Dorthin können sich alle Schwangeren wenden, die Fragen rund um das Thema Schwangerschaft und Entbindung haben oder vor der Entbindung von einer Hebamme untersucht oder beraten werden möchten“, so Dr. Hubert Mayer, Klinikdirektor des Josefinum. Es können aber Mütter mit ihren Neugeborenen zur Nachsorge kommen. Die Ambulanz ist immer Montags bis Freitags ab 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr mit einer Hebamme besetzt; am Nachmittag sind Montags, Mittwochs und Donnerstags Termine ab 13 Uhr bis 18.30 Uhr möglich, am Dienstag und Freitag steht die Ambulanz bis 17 Uhr zur Verfügung. Die Frauen sollten vorher auf jeden Fall einen Termin vereinbaren.

Die Idee zur neuen Hebammenambulanz ist entstanden, damit das Team im Kreißsaal sich auf die Entbindungen und auf kompliziertere Situationen wie etwa die Betreuung Risikoschwangerer konzentrieren kann. „Wir machen hier alles, was wir als Hebammen in der Vor- und Nachsorge machen können“, schildert Hebamme Elisabeth Hochgesand ihre Tätigkeit. Sie hat früher selbst viele Entbindungen geleitet und leitet jetzt eine Gruppe erfahrener Hebammen, die sich für die Ambulanz zur Verfügung gestellt haben; dieses Team teilt sich den Dienst in der Ambulanz mit dem Hebammenteam des Kreißsaals. „Wir stehen auch schon am Beginn der Schwangerschaft zur Verfügung, wenn Frauen unsicher sind oder einfach Fragen haben. So können wir die Unsicherheit nehmen“, erklärt Hochgesand. Für die Schwangeren entstehen keine Kosten, die Krankenkassen bezahlen die Vor- und Nachsorge rund um die Geburt. Der Aufbau der Hebammenambulanz wird finanziell von Freistaat und Stadt Augsburg gefördert.

Zu finden ist die Hebammenambulanz im zweiten Stock des sogenannten Modulbaus, gegenüber der Klinik Josefinum, Kapellenstraße 30 in Augsburg-Oberhausen. Direkt neben der Hebammenambulanz ist das Büro der Stillberaterinnen finden, so dass deren Rat – wenn nötig – unkompliziert eingeholt werden kann. Und sollte sich bei der Untersuchung in der Hebammenambulanz herausstellen, dass die Geburt unmittelbar bevorsteht, so ist der Weg in den Kreißsaal nicht weit.

 

Info

Die Hebammen am Josefinum sind alle freiberuflich tätig. Sechs Hebammen bieten an, dass sie als Wunschhebamme zur Verfügung stehen und die Schwangeren schon vorher auswählen können, welche Hebamme die Entbindung leitet. Für alle Schwangeren, die nicht von einer Wunschhebamme betreut werden, stehen weitere Hebammen nach einem Dienstplansystem zur Verfügung.

Termine für die Hebammenambulanz können über die Internetseite www.hebammen-josefinum.de vereinbart werden. Für telefonische Fragen ist die Hebammenambulanz während der Dienstzeiten unter 0821 2412-389 erreichbar. (wk)