KJF Augsburg Mitglied des Familienpakts Bayern

Als einer der größten Arbeitgeber in der Region widmet sich die KJF Augsburg verstärkt dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf will die KJF Augsburg für ihre Mitarbeiter verbessern. Foto: KJF/Carolin Jacklin
10. August 2017

Die KJF Augsburg ist nun auch Mitglied des Familienpakts Bayern, zu dem sich die Bayerische Staatsregierung und die bayerische Wirtschaft zusammengeschlossen haben. Ziel dieser Partnerschaft ist es, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern weiter zu verbessern und Impulse in Unternehmenswelt und Gesellschaft zu setzen.

„Wir erhoffen uns von der Mitgliedschaft im Familienpakt Bayern kompetente und lösungsorientierte Hilfe bei der Umsetzung familienbewusster Maßnahmen“, sagt Teresa Biendl, bei der KJF Augsburg zuständig für Personalentwicklung.

Die KJF Augsburg ist mit mehr als 5000 Mitarbeitern eines der größten Sozialunternehmen Bayerns und einer der größten Arbeitgeber in der Region. Mit dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf beschäftigt sich die KJF Augsburg bereits seit längerer Zeit und an verschiedenen Stellen intensiv. Auch das zum März dieses Jahres gestartete Projekt berufUNDleben, kurz BEN, hat einen Schwerpunkt auf diesem Thema. Das Projekt BEN wird im Rahmen des Programms rückenwind+ drei Jahre lang durch den Europäischen Sozialfonds ESF gefördert.

Die KJF Augsburg ist außerdem Mitglied im Netzwerk „Erfolgsfaktor Familie“, das durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfond gefördert wird.