Gemeinsames Eintreten für Kinderheime

Konfessionelle Erziehungsfachverbände waren zum Gespräch bei der Ministerin für Familie, Arbeit und Soziales Kerstin Schreyer
Gruppenbild mit Ministerin: v.l.n.r. Michael Eibl, Jürgen Keller, Staatsministerin Kerstin Schreyer, Frank Schuldenzucker, Kerstin Becher-Schröder, Stefan Reither, Petra Rummel, Markus Mayer, und Joachim Nunner.Foto: LVkE/Caroline Deidenbach
8. Februar 2019

Die Spitzen der konfessionellen Erziehungsfachverbände in Bayern hatten ein erstes Gespräch mit Staatsministerin Kerstin Schreyer. Dabei war auch Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg und Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand des LVkE.

Inhaltliche Schwerpunkte des Treffens des Landesverbandes katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe in Bayern e.V. (LVkE) und des Evangelischen Erziehungsfachverbandes in Bayern e.V. (eev) mit der Ministerin waren neben den Investitionskosten auch das Thema Fachkräftemangel und die Frage, bis zu welchem Alter Heranwachsende eine Begleitung durch die Jugendhilfe bekommen können.

Eine detailliertere Meldung des LVkE dazu finden Sie hier. (LVkE)