Freundeskreis zieht positive Bilanz

Die neue und alte Vorstandschaft des Freundeskreises der Kliniken Sankt Elisabeth.(v.l. sitzend) Roswitha Haß, Werner Hommel und Geschäftsführerin Ulrike Kömpe. (v.l. stehend) Volker Pertl, Alfred Ahrenstraßer, Heinz Richter, Anton Sprenzel, Gerhard Moggl und Sebastian Mahr. Auf dem Bild fehlen Nikolaus Weigl und Dr. Camill Herrmann. Foto: KJF/Thomas Bauch
16. November 2018

Der Freundeskreis der Kliniken Sankt Elisabeth hat zur Jahreshauptversammlung geladen, um das abgelaufene Jahr Revue passieren zu lassen. Neben dem positiven Bilanzabschluss stand auch die Neuwahl der Vorstandschaft auf dem Programm, bei der die Vorstandschaft fast unverändert bestätigt wurde.

Vorsitzender Werner Hommel durfte viele Mitglieder auf dem Klinikgelände zur Jahreshauptversammlung begrüßen. In seinem Bericht zählte er wieder die vielen Aktivitäten des Krankenhauses auf und konnte mit Stolz verkünden, dass seit Bestehen des Freundeskreises, im Jahr 2006, die Kliniken mit über 207.000 Euro unterstützt werden konnte. Ulrike Kömpe, neue Geschäftsführerin der Kliniken Sankt Elisabeth, stellte sich den Mitgliedern vor und gab Einblicke in das aktuelle Krankenhausgeschehen. Schatzmeister Nikolaus Weigl, konnte wieder von einem positiven Zahlenwerk berichten, sodass die einstimmige Entlastung des Schatzmeisters und der gesamten Vorstandschaft außer Frage stand. Bei der Neuwahl wurden dann fast alle Mitglieder in ihrem Amt bestätigt. Nachdem Christian Kutz als Schriftführer nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Sebastian Mahr als neuer Schriftführer gewählt.

Die neue Vorstandschaft:

  • 1. Vorstand: Werner Hommel
  • 2. Vorstand: Roswitha Haß
  • Schriftführer: Sebastian Mahr
  • Schatzmeister: Nikolaus Weigl
  • Beisitzer: Dr. Camil Herrmann, Alfred Ehrenstraßer, Gerhard Moggl und Volker Pertl
  • Kassenprüfer: Anton Sprenzel und Heinz Richter

 

Bildtext: